Mitmachen

Alle, die uns bei unserer Solidaritätsarbeit für die griechische Bevölkerung und für Griechenland unterstützen wollen, heißen wir willkommen!
Wer sich informieren oder sich uns anschließen möchte, schreibt am besten eine Mail an
mail[at]griechenland-solidaritaet-frankfurt-rhein-main.de
(Dabei bitte das „[at]“ durch „@“ ersetzen.)

Es ist natürlich auch möglich, einfach zu unseren Treffen zu kommen. Die Termine werden stets auf unserer Internetseite bekanntgegeben.

Wer neue Informationen, Hinweise und die  Bekanntgabe von Terminen nicht versäumen möchte, dem empfehlen wir dringend, unsere Internetseite zu abonnieren.

Advertisements

4 Antworten zu Mitmachen

  1. Könntet ihrdie Unterschriftensammlung auch hier so poasten, dass man (auch) per internet unterschreiben kann

    Gefällt mir

  2. 362 Milliarden griechische Reparationsforderungen unterstützen! Antwort auf Kritik an Manolis Glezos
    Veröffentlicht am 27. April 2015 von Hartmut Barth-Engelbart http://www.barth-engelbart.de/?p=30909

    Mit über 300 Menschen im Frankfurter DGB-Haus hat der 94 jährige griechische Nationalheld und Syriza-EU-Abgeordnete Manolis Glezos am 24.04. 2015 die Reparationsforderungen be- und im Laufe der Veranstaltung ein entsprechendes Frankfurter Komitee ge- gründet. Nicht vor, sondern tatsächlich mit über 300 TelnehmerINNEN. Von Manolis kann man lernen. Auch damit gab er eine Kostprobe linken, griechischen Demokratieverständnisses. Bei der mit standing Ovations beschlossenen und mit der nahezu einstimmigen Gründung des Frankfurter Komitees beendeten Veranstaltung gab es auch Kritik an Manolis Ausführungen.
    Dazu und zu weitergehender Kritik an den Reparationsforderungen weiter unten.

    Manolis Glezos hat mir im Frankfurter DGB-Haus nicht nur für meine bereits vor über 40 Jahren begonnenen Reparationsforderungsberechnungen eine ganze Reihe von statistischen Daten (nach-)geliefert. Er hat sogar ohne Berücksichtigung der noch ausstehenden Reparationszahlungen aus dem ersten Weltkrieg die von mir berechnete Höhe von 132 Milliarden € mit seinen Berechnungen fast verdreifacht. Bestätigt wird diese schier astronomische Höhe durch die Reparations-Kommission , in der mein Freund , der spartanische Verwaltungs-, Straf-, Staats- & Völkerrechtler RA. Polikronakos zusammen mit Manolis Glezos seit Jahren die griechischen Regierungen beraten hat / berät. Jetzt endlich gibt es eine Regierung, die sich nicht nur beraten lässt, die endlich etwas tut. Aber die Herrschenden in der EU werden versuchen, durch weitere gezielte Verarmungszwangsprogramme, Sanktionen, der Regierung Tsipras Hungerrevolten zu bescheren, womöglich auch „bunte revolutionen“, und der „griechische Frühling“ kann sich dann auch gleich „griechische Morgendämmerung“ nennen (siehe dazu Andreas Wehr in der jungen Welt)… und sie demonstrieren ja schon in der Ukraine, dass sie keine Probleme damit haben, auch noch stärker als bisher solche Agent-Provokateur wie die “Brennenden Zellen” oder gleich die Killerbanden und Streikbrecher-Organisatoren von der “Goldenen Morgendämmerung” zu unterstützen und zu nutzen…
    http://www.barth-engelbart.de/?p=30909

    Gefällt mir

  3. Pingback: Deutsche Kriegsschulden: nach 70 Jahren aktuell wie am ersten Tag! Bericht zu einer Veranstaltung in Frankfurt. | Griechenland-Solidarität Frankfurt-Rhein-Main

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s