Einladung zum öffentlichen Plenum am Freitag, 25.09.2015

Einladung zum Plenum des Griechenland Solidaritätskomitee Frankfurt/Rhein-Main

E-Griechenland Komitee SeptWann? Freitag 25.9.2015, 18:30 Uhr
Wo? Saal A, Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner Str.: 69-77, 60329 Ffm

Geplanter Ablauf / Tagesordnung:
1. Aktuelle Informationen / Berichte / Aktivtäten seit dem letzten Plenum,
u.a.: Film „Ein Lied für Argyris“ in der Naxos Halle Aktion zum „Flughafen-Deal“ Bericht aus den Arbeitsgruppen
2. Kurze Analyse und Einschätzung der Wahl am 20. September in Griechenland Einführung: Klaus Pickshaus
3. Termine / Verschiedenes
a) 25. Oktober. Konzert zum 90.ten Geburtstag von Mikis Theodorakis im NWZ-Titusforum. Stand der Vorbereitung und Werbung. Vorankündigung liegt vor.
b) Vernetzungstreffen deutschsprachiger GR-Soli-Gruppen in Kassel (21.-22. November 2015). Beteiligung unseres Komitee´s. Stand der Vorbereitung.
c) Veranstaltung mit Yanis Varoufakis. Im November geplant.
d) Aktionstage in Brüssel (15.-17. Oktober 2015)
e) Konferenz „Fakten Check Hellas“ 17-18. Oktober in Berlin Einladung-Griechenland Solidaritätskomitee Frankfurt 25.September

Download der Einlandung: klick

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Einladung zum öffentlichen Plenum am Freitag, 25.09.2015

  1. kokkinos vrachos schreibt:

    3. Termine / Verschiedenes
    c) Veranstaltung mit Yanis Varoufakis. Im November geplant.

    Kalimera, Yanis Varoufakis einzuladen kann doch nicht euer Ernst sein.

    Auf die Frage „Welche Rolle spielte Gianis Varoufakis bei der Suche nach einer Lösung?“ antwortet Giannis Milios (63 Ökonom und Marxist ) in der heutigen Ausgabe der „junge Welt“: Varoufakis ist ein liberaler Clown. Der meint, weil wir eine Krise haben, gibt es keinen Klassenkampf mehr, weil wir eine Krise haben, sind die Interessen von Unternehmern und Arbeitern gleich. Ein solcher Politiker hat mit der Linken wenig zu tun.
    https://www.jungewelt.de/2015/09-25/013.php

    Am 18.2.2015 äußerte sich Finanzminister Giannis Varoufakis in einem Artikel im Guardian folgender Maße: „Als »Marxist« müsse man heute alles daran setzen, den Kapitalismus zu stabilisieren, weil sonst die extreme Rechte profitieren würde. »Wenn das bedeutet, dass wir es sind, die brauchbar erratischen Marxisten, die versuchen müssen, den europäischen Kapitalismus vor sich selbst zu retten, dann sei es so.“

    Dazu fällt mir nichts mehr ein. Marx würde sich bei dieser Interpretation vom Marxismus im Grab umdrehen. Syriza ist einfach nur eine bürgerliche Partei. Sie sind Linksverteidiger des Kapitals.

    Hier die Original-Quelle: Yanis Varoufakis: How I became an erratic Marxist, The Guardian, 18.2.2015, online: http://www.theguardian.com/news/2015/feb/18/yanis-varoufakis-how-i-became-an-erratic-marxist

    vg, kv

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s