Erklärung der Protestkundgebung vor der EZB am 30.06.2015

Das antidemokratische Europa der Kapitalvertreter Juncker, Draghi und Lagarde ist nicht unser Europa!

Die ideologisch und ausbeuterisch motivierten Sparprogramme, die sie mit den korrupten griechischen Eliten zu Ihrem und deren Vorteil ausgekungelt haben und die Griechenland weiter ins Elend gestürzt haben und die Jugendarbeitslosigkeit auf 60 % haben anwachsen lassen, waren nicht unsere Programme.
Wir alle sind dem Grundgesetz und der Menschenwürde verpflichtete Europäer und bestreiten darum der deutschen Regierung das Recht, für uns zu sprechen!
Zusammen mit der neuen griechischen Anti-Korruptions-Regierung und mit der Bevölkerung sagen wir NEIN – OXI zum Diktat der gegenwärtigen EU-Vertreter und JA zur griechischen, spanischen und zur wachsenden europäischen Demokratie-Bewegung!

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kundgebung des Griechenland-Solidaritätskomitees Frankfurt/Rhein-Main vor der EZB in Frankfurt am 30.06.2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Erklärung der Protestkundgebung vor der EZB am 30.06.2015

  1. Grieliebha schreibt:

    Ich unterstütze diese Protesterklärung unbedingt. Diese Technokraten von EU, EZB und IWF handeln nicht in meinem Namen. Diese Damen und Herren sind meines Wissens demokratisch in keiner Weise legitimiert, mit Völkern so erpresserisch umzugehen. EU, EZB und IWF handeln nur im Namen von Bankstern sowie den Monopolkonzernen und die Weltbevölkerung soll ALLES bezahlen. WIR sind doch die 99 %, welche den neoliberalen Finanzkapitalismus erarbeitet, damit sich dieses System weiter Zeit kaufen kann…am Boden ist dieses SYstem schon lange… Krisen und Tragödien werden doch nur vom System inszeniert, damit die Bevölkerung weiter in Angst und Schrecken gehalten wird, sowie die Nullen am Finanzhimmel immer mehr werden. Dieses GELD ist doch nur SCHEIN, also wertlos, mehr nicht ! Wie hat Bertolt Brecht sehr treffend formuliert: Wer eine Bank überfällt, ist ein Räuber. Wer eine Bank gründet, ist ein VERBRECHER.
    Es würde den ‚Institutionen‘ (Macht ohne Kontrolle) gut zu Gesicht stehen, wenn diese Papiere veröffentlichen, woraus eindeutig und konkret hervorgeht, wann welche Geldmittel an wen in Griechenland überwiesen und wofür es ausgegeben bzw. verwendet wurde! Das ist dann DEMOKRATISCHE Kontrolle und Transparenz! Ich wünsche der SYRIZA, dass sie endlich Ihre politischen Sachaufgaben und Reformen in Griechenland durchführen können und die Bevölkerung hinter ihnen steht, auch wenn der Weg steinig ist. Die herzliche und kämpferische griechische Bevölkerung hat schon viele Unterdrücker und Peiniger aus ihrem Heimatland vertrieben und das sollte mit den Finanzhaien, Bankstern etc. auch möglich sein. Meine Solidarität hat Griechenland.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s